Fleisch - Spiessbraten, Idar-Obersteiner Art
von Rene Gagnaux

  

Ursprünglich war ich ja der Überzeugung, das große Geheimnis dieses wirklich köstlichen Schwenk-/Schaukelbratens liege in seiner Marinade. Aber - weit gefehlt! Es ist anscheinend das Braten/Grillen über offenem Buchenholzfeuer/-Glut. Ein Obersteiner Gastwirt, den ich auch noch angerufen hatte, sagte "Zwiebel, Pfeffer, Salz, sonst nichts!"

  

2 kg Schweinekamm       in 3-5 cm flache, handgroße Stücke schneiden. Mindestens 4 Stunden vor dem Braten mit
Pfeffer,
Salz
bestreuen (dabei Gewürze etwas eindrücken).
1 kg Zwiebeln schälen und ganz fein in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Händen fest zerdrücken bis Zwiebeln gut zerknetet sind. Dann Fleisch damit einreiben und anschliessend in Zwiebeln lagenartig einlegen und auch mit Zwiebeln abdecken. Ca 4 Stunden stehen lassen. Dicke Stücke evtl mit Zwiebeln spicken.
Bratvorgang:
Feuer aus Buchenholz (dadurch in Holz vorhandene Essigsäure in Fleisch). Die Fleischstücke auf heißen Rost legen und mit Flamme beidseitig zubraten. Dann nur noch auf kurzer Flamme und viel Glut braten bis Fleisch fest ist. Nicht mit Gabel einstechen, da Saft ausläuft.
Bratzeit:
Ca. 40 Minuten je nach Dicke. Fleisch ist meistens gut, wenn der Saft auf den Stücken steht oder wenn das Fleisch nach dem draufdrücken nicht nachgibt.
Herkunft:
Vor ca. 100 Jahren wurden in und um Idar-Oberstein Achate und Edelsteine gefunden. Als die hiesigen Fundstellen nicht mehr fündig waren und der Abbau den einheimischen Achatschleifern nicht mehr genug Arbeit brachte, wanderte ein Steinhändler nach Australien und Brasilien aus und schickte die dort gefundenen Steine zum Schleifen in seine Heimat. Bei dieser Gelegenheit wurde auch diese Fleischzubereitung und Bratart nach Idar-Oberstein gebracht.